Helge Max Jahns

Welche Aus-/ Weiterbildungen habe ich?

und was konnte ich in meinem Leben bisher u.a. lernen:
Das Neueste steht oben:

2017 IoPT, Identitätsorientierte Psychotherapie. Diese Entwicklung von Prof. Franz Ruppert zur Anliegenmethode habe ich seit 10 Jahren mit begleitet, mich darin ausgebildet und stehe nun als Anbieter auf seiner Empfehlungsliste.
Zur Webseite Prof. Franz Ruppert.

2015 EMDR bei Barbara Lesch, EMDR-Ausbildungszentrum in München.

2014 PEP I-III bei Dr. Michael Bohne. Sie kennen vielleicht: Klopfen. Nun gibt es PEP. Die Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie. Eine die Selbstwirksamkeit aktivierende Zusatztechnik.

2013/14 Ausbildung zum SAFE Mentor, mehrere Spezial-Fortbildungen, sowie BASE Gruppenleiter bei Dr. Karl-Heinz Brisch in München. SAFE heißt Sichere Ausbildung für Eltern. Hilft Eltern, sich und ihre Kinder besser nehmen und verstehen zu können und weniger Stress mit der sogenannten Erziehung zu haben.

2013 Weiterbildung mit 24 Tagen plus viele Selbsterfahrungstage bei Prof. Dr. Franz Ruppert in der 'Aufstellung des Anliegens' und seinen Traumatheorien. Konstante Weiterbildung bis heute. Diese Methode ist gut in der Gruppe und genauso in der Einzelarbeit anwendbar.

2013 Co-Leiter des ersten WIYS Ausbildungskurses in München.
2012 Ausbildung in WIYS, "Walking in your shoes" Prozesse bei Christian Assel in Hannover, 2012 Weiterbildung bei Cofounder Joseph Culp (USA) in Hannover, Wien und Berlin.

2011 Beginn der psychologischen Beratung von PatientInnen aus zunächst körperlicher Behandlung bei Ärzten und Heilpraxen, Leitung von Patientenseminaren.

2011 Fachausbildung in systemischer Sexualtherapie beim IFW München, Michael Stanislawski, Marlene Bierer.

2010 ff. Weiterbildungen bei Prof. Matthias Varga von Kibed und Insa Sparrer in systemischen Strukturaufstellungen.

2011-12 Assistent bei KOP-Modul für Ärzte und Psychologen. Im Rahmen der Viadrina Zusatzausbildung.
2009-10 KOP: Krankheit als ordnendes Prinzip. Seminare in der ärztlichen Weiterbildungspraxis Dr. Burkhard Flechsig im Erzgebirge.
2009 Genogrammarbeit in sehr ausgefeilten und hilfreichen Varianten bei Dipl. Psych. Uwe Reissig, Chemnitz. Mehrere Kurse.
2009 Gründung JAHNSVERLAG für Lebens- und Heilgeschichten.

2008 Begegnung mit Dr. Jirina Prekop und bei ihr ausgebildeten Therapeuten Ralf Lemke, Uwe Reissig, Cristina Candel, Erika Langthaler. Eigenerfahrung in damals sogenannter Festhaltetherapie. Filmarbeit zu Fallstudien mit Klienten.

2008 ff. Einblicke und Kurse in hypnosystemisches Arbeiten bei Dr. med. Gunter Schmidt, MEIHEI Heidelberg, (Milton-Erikson Institut Heidelberg)

2007-09 Ausbildung zum Familienaufsteller bei Dr. Bertold Ulsamer in Freiburg. Weitere Seminare bei Stephan Hausner, Daan van Kampenhout, Günter Schricker, Jakob Schneider etc.

2006 Anfängerseminar Breuss-Dorn-Fleig Methode.

2004 Zwiegespräche nach Dr. Michael Lukas Moeller. Einführungskurs bei seiner Witwe. Selbsterarbeitung seit 2004. Nutzung im eigenen Bereich bis heute.

2004 Einführung in die Traumatherapie nach Peter Levine bei Ida Wittemann.

2003 Ausbildung in energetischer Psychologie bei Dr. Fred Gallo (USA) und Meridiantherapie MET bei Dipl. Psych. Rainer Franke und Frau, Einblicke in EFT.

1998 Beginn beratender und therapeutischer Tätigkeit.

1997 ff Miturheber und Teammitglied für das größte deutsche Lernfest im Kloster Benediktbeuern, dass heute noch lebt und alle zwei Jahre für einen Tag 30.000 wissbegierige Besucher zwischen 0 und 100 Jahren ins Kloster zieht.

1997 Jahns lernt die Frau kennen, mit der er heute noch zusammen lebt. Zur gleichen Zeit friedlicher Tod der Mutter mit 85 Jahren.
90er: Jahre der Neufindung, des Aufräumens, Neuorientierung usw. Auch diese Zeit des Findens und Entwickeln zählt er zu seiner Ausbildung.

1994 Carnegie-Training bei Hermann Scherer.
14 Abende oder Samstage zum Thema Selbstdarstellung, Kommunikation, Beziehung, Führung. Unvergessen und wirkt immer noch.

1990 Suizidalität, Panikattacken, Ängste, Süchte usw. Kein guter Zustand. Der vertraute Hausarzt sagt: Gehen Sie zum Psychiater oder ich spreche nicht mehr mit Ihnen. Der Psychiater empfiehlt Bert Hellinger. Jahns landet bei Familienaufstellungen bei Jakob Robert Schneider in München. Das hilft weiter.

1979 Ostern, Premiere Kinofilm „Der sanfte Weg ans Licht“. Selbst produzierter Film, sponsored by Zeitschrift Eltern. Thema: Sanfte Geburt.

1978 bis heute: Erfolgreiche Arbeit als Regisseur und Autor für Film, Theater, Hörfunk in München.

1977 erste ausführliche Begegnung mit körperorientierter Psychotherapie in Form der Primärtherapie nach Arthur Janov. 1 Jahr intensive Selbsterfahrung.

1976 - 79 HFF München, Hochschule für Film und Fernsehen. Abschluss Dokumentarfilmregisseur.
1972 Studium der Erziehungswissenschaften, Psychologie und Soziologie, Marburg, Frankfurt, Berlin, München. Kein Abschluss.
1970 Versuch, Medizin zu studieren. Abbruch 1972

1968 bis 1970 Bundeswehr, trotz Versuch der Kriegsdienstverweigerung.

1968 nach zwei schulischen Ehrenrunden Abitur.
1957 Vater begeht Suizid. Helge Max ist 9 Jahre alt. Jugend mit der Mutter und Halbschwester.

1948 in Bad Harzburg geboren. 1950 Umzug nach Obernkirchen, der Vater übernimmt dort eine Zahnarztpraxis.


 
© 2017  Jahns Beratung